Sonderkompensatoren

HKS bietet die Konstruktion und Herstellung von diversen Sonderkompensatoren auf Basis individueller Kundenanforderungen an.

Im Folgenden werden dazu einige Beispiele aufgeführt:

Eckentlastete Kompensatoren
Kompensatoren, die Relativbewegungen zwischen Anlagenteilen ausgleichen. Bei kleiner Einbaulänge werden axiale und laterale Dehnungen aufgenommen. Der Vorteil von eckentlasteten Kompensatoren ist ihre geringe Festpunktbelastung.

Druckentlastete Axialkompensatoren
Kompensatoren, die sich durch eine geringe Festpunktbelastung auszeichnen. Vorteilhaft ist bei druckentlasteten Axialkompensatoren, dass eine Leitungsumlenkung nicht erforderlich ist. Ein zusätzlicher Druckraum hebt die axial wirkende Reaktionskraft des Kompensators ganz oder teilweise auf. Einsatz: z. B. bei Anschlüssen mit begrenzter Flansch- oder Stutzenlast.

Außendruckbelastete Kompensatoren
Der Kompensator wird so konstruiert, dass der Balg von außen mit Druck beaufschlagt wird. Es lässt sich eine sehr hohe Axialdehnung bei geringer Federrate realisieren. Feststoffe und aggressive Flüssigkeiten verbleiben nicht in den Wellentälern. Der Balg wird von innen und außen vor Beschädigungen geschützt.

Kammerkompensatoren
Der mediumführende Balg ist von einem Außenbalg umgeben. Ein dadurch entstehender Zwischenraum dient zum Temperieren oder zur Lecküberwachung bei Mantelrohren.